Omnicult Schwefellinsen

Der Depotschwefeldünger mit dem Schwarzwildeffekt

  • Die spezielle Herstellungstechnologie von OmniCult® Schwefel-Linsen bewirkt 3 Eigenschaften für ein ideales Handling und eine zuverlässige Wirkung:
  • Verarbeitung des Schwefels zu einer Linse, die durch ihre spezielle Form ideale Flugeigenschaften hat.
  • Der enthaltene Bentonit sorgt für einen raschen Zerfall der Linse schon bei Kontakt mit geringer Bodenfeuchtigkeit (z.B. Tau).
    • OmniCult® Schwefel-Linsen bestehen zu 90 % aus elementarem Schwefel und zu 10 % aus Bentonit.
    • Nach der Ausbringung quellen die Linsen aufgrund des Bentonit-Gehaltes und zerfallen so bereits bei geringer Feuchtigkeit (z.B. Tau).
    • Im Boden wird der elementare Schwefel dann durch mikrobielle Aktivität kontinuierlich zu pflanzenverfügbarem Sulfatschwefel umgewandelt. Auf diese Art und Weise werden die Bestände über die gesamte Vegetationszeit hinweg bedarfsangepasst mit Schwefel versorgt
    • Verbesserung von Ernte- und Futterqualitäten und somit auch der Tiergesundheit
    • Kaum Auswaschungsgefahr
    • Flexibilität bei der N-Düngerwahl
    • Aktivierung des Bodenlebens und der Nährstoffausnutzung
    • Einfache Ausbringung
    • Auch für den ökologischen Landbau zulässig, da FiBL-gelistet
    • Behandelte Flächen werden von Schwarzwild gemieden
    • Eine Mischung mit den meisten Düngemittel- oder Schneckenkornprodukten ist möglich.
    • Für Betriebe mit Gülle empfiehlt sich OmniCult® Gülleschwefel, der in die Gülle eingerührt und mit dieser in einem Arbeitsgang ausgebracht wird.
    Zusammenstellung
    Sorte
    Art
    90 %
    elementarer Schwefel
     
    10 %
    Bentonit
     
    Spezifikationen
    Aufwandmenge Grünland
    40 kg/ha
    Aufwandmenge Winterraps
    30-40 kg/ha
    Aufwandmenge Getreide
    25-30 kg/ha
    Aufwandmenge Leguminosen
    30-40 kg/ha
    Aufwandmenge Mais
    25 kg /ha
    Aufwandmenge Kartoffeln
    25 kg/ha
    Aufwandmenge Rüben
    25 kg/ha
    Aufwandmenge Kohlarten/Sellerie
    80-100 kg/ha